Fragen & Antworten zu Bleaching

Wirkt Bleaching bei allen Verfärbungen?

Die Antwort ist – ja, mit Einschränkungen. Verschiedene Ursachen führen zu Verfärbungen, die unterschiedlich behandelt werden. Nur ein Zahnarzt kann die Ursachen der Verfärbung und die gesundheitliche Gesamtsituation ihrer Zähne beurteilen. Daraufhin wird er für sie die beste und wirksamste Methode auswählen. Deshalb sollten sie sich für eine Bleachingbehandlung in die erfahrenen und ausgebildeten Hände von Dr. Hansen und seinem Team begeben.

Ich möchte „nur“ weiße Zähne, kann ich das nicht selbst durchführen?

Ja, das sogenannte Home Bleaching können sie auch selbst durchführen. Allerdings empfiehlt Dr. Hansen, eine Bleachingbehandlung nur unter Anleitung durchzuführen. Ein Zahnarzt kann zuverlässig entscheiden, ob ihre Zähne aufgehellt werden können, ohne gesunde Strukturen zu schädigen. Geschulte Mundhygienikerinnen zeigen Ihnen, was sie beachten müssen und führen die Bleachingbehandlung, gemeinsam mit Ihnen und unter ärztlicher Leitung sanft und schonend durch.

Interessant zu wissen ist, dass manche Methoden nur von Zahnärzten durchgeführt werden dürfen: Verfärbungen, die ihre Ursache im Inneren des Zahnes haben, können weder im Selbstversuch noch durch ein Kosmetikstudio gebleicht werden. Wirkstoffe, die von außen aufgetragen werden, bleiben in diesem Fall wirkungslos.

Ist Bleaching schädlich für meine Zähne?

Die von BLEACHING MÜNCHEN verwendeten Produkte und Behandlungsmethoden sind gut verträglich. Sind Zahnfleisch oder Zähne nicht gesund, hellen wir Ihre Zähne, in Ihrem Interesse, nicht auf. Bleichgel, das unkontrolliert in die Zahnsubstanz eindringt oder mit entzündetem Zahnfleisch in Berührung kommt, könnte bleibende Schäden verursachen. Vertrauen sie deshalb nur Bleaching-Anbietern, bei denen ärztliche Aufsicht und die wichtigen medizinischen Vorbehandlungen zum Angebot gehören.

Wer sollte von Bleaching absehen?

Schwangere oder stillende Frauen oder Menschen mit Unverträglichkeiten gegen die Inhaltsstoffe der Bleichmittel sollten auf Bleaching verzichten.

Können alle Zähne aufgehellt werden?

Kronen, Füllungen und Veneers können nicht aufgehellt werden. Das Bleichgel wirkt ausschließlich auf der natürlichen Zahnsubstanz.

Dünner Zahnschmelz, große Füllungen, starke Abnützungen, ungleichmäßige Mineralisierungen oder unsachgemäß ausgeführte Bleichungen, die zu fleckigen Zähnen geführt haben, bedürfen einer besonderen Vorbehandlung!

Wie hell werden meine Zähne?

Das Ergebnis ist von der Häufigkeit der Anwendung und der natürlichen Eigenfarbe der Zähne abhängig. Bei jungen Menschen reicht meistens bereits eine einmalige Powerbleaching-Behandlung aus. Mit zunehmendem Lebensalter kann es zusätzliche Anwendungen erfordern, bis der gewünschte Aufhellungsgrad erreicht ist.

Wie funktioniert Bleaching?

Der erste Effekt einer Bleachingbehandlung ist eine Tiefenreinigung in der äußeren 1-2 Millimeter Schicht des nicht lebenden Hartgewebes des Zahnes. Wasserstoffperoxidcarbamid in verschiedenen Konzentrationen führt zum Ausbleichen von organischen Verfärbungen, die sich über die Zeit im Zahnschmelz von außen eingelagert haben.

Der zweite Effekt des Bleichens weißt den Zahnschmelz vorübergehend mit einem Milchglaseffekt.

Die Zahnfarbe ist nicht nur abhängig von der Farbe des Zahnschmelzes, sondern besonders auch von der Farbe des darunter liegenden Zahnbeins, dem Dentin , das durch den gläsernen Zahnschmelz durchscheint! Da besonders bei älteren Patienten der Zahnschmelz häufig bereits dünner geworden ist, ist der Bleicherfolg in einer Sitzung nicht so stark wie bei jungen Menschen, deren Zahnschmelz deutlich weißer wird - weil einfach mehr Zahnschmelz vorhanden ist! Diese Einschränkung gilt übrigens auch für junge Patienten, die durch Bulimie, Säureschäden oder heftiges Knirschen Zahnschmelz verloren haben! Die Lösung für schöne Zähne sind in diesem Fall Veneers.

Können alle Verfärbungen entfernt werden?

Viele Faktoren spielen bei der Entstehung von Zahnverfärbungen eine Rolle: zum Beispiel die Ernährung, Speichelzusammensetzung, Erkrankungen, Medikamente und Mundhygiene.

Äußerliche bräunliche Verfärbungen werden von Pigmenten aus Nahrungs- oder Genussmitteln verursacht, zum Beispiel durch Rotwein, Tee oder Tabak. Interne Fabrveränderungen können durch Verletzungen, die Einnahme von Antibiotika (zum Beispiel Tetrazykline) oder einfach durch den Alterungsprozess entstehen. Unvollständig wurzelbehandelte Zähne können sich durch die Einlagerung von Farbpartikeln aus dem Gewebe ebenfalls von innen verfärben.

Durch Bleaching gut aufhellbare Verfärbungen der Zähne

  • Gleichmäßige Verfärbung
  • Unterschiedliche Verfärbung
  • Extreme Verfärbung einzelner Zähne

Durch Bleaching bedingt aufhellbare Verfärbungen:

  • Farbstreifen
  • Dunkle Schneidekanten
  • Verfärbte Schneidekanten

Freiliegende, häufig dunkle Zahnhälse können und dürfen nicht gebleicht werden.

Gibt es, vorübergehende Nebenwirkungen?

Bei konventionellen Verfahren, ohne die abschließende Zahnversiegelung treten manchmal vorübergehende Nebenwirkungen auf:

  • Überempfindlichkeit auf Kälte und Wärme
  • Überempfindlichkeit auf Süßes und Saures
  • Zahnfleisch-Irritationen

Überempfindlichkeit kann eine Nebenwirkung nach der Zahnaufhellung sein. Wahrscheinlich ist diese Überempfindlichkeit auf eine Austrocknung des Zahnschmelzes beziehungsweise des Dentins zurückzuführen. Mit desensibilisierenden (unempfindlich machenden) Zahnpasten klingen diese Überempfindlichkeiten in der Regel schnell wieder ab.

Auch Zahnfleisch-Irritationen klingen meist innerhalb weniger Tage ab.

Eine Schädigung von Zahnschmelz, Dentin, Pulpa oder Zahnfleisch durch Bleachingprodukte, die von BLEACHING MÜNCHEN verwendet werden, wurde bisher nicht beobachtet. Durch die von Dr. Hansen angewendeten Methoden werden Nebenwirkungen vermieden.

Vorsicht bei „Selfmade“-Bleaching?

Frei verkäufliche Bleaching Sets für eine Anwendung zu Hause, die sie in Drogerien und im Internet kaufen können, scheinen günstig und einfach in der Anwendung.

BLEACHING MÜNCHEN kann diese Produkte aus zwei Gründen nicht empfehlen:

  • Viele dieser Produkte enthalten einen Standardapplikator, der nicht ausreichend fest sitzt. Das Bleaching Gel bleibt deshalb nicht gleichmäßig über die Zähne verteilt, was für ein schönes und gleichmäßiges Ergebnis sehr wichtig ist. Das Gel kann im ungünstigen Fall zu fleckigen Ergebnissen führen, auslaufen und Zahnfleischirritationen hervorrufen.
  • Um sicherzustellen, dass der Bleachingprozess weder ihren Zähnen noch ihrem Zahnfleisch schadet sollte ein Zahnarzt zuvor die Gesamtsituation begutachten und die entsprechende Bleaching-Methode auswählen.

Lassen sie sich von BLEACHING MÜNCHEN beraten und behandeln. Damit Ihre Gesundheit und Schönheit erhalten bleibt!

Copyright © 2005–2018 Dr. med. dent. Rüdiger Hansen, Zahnarzt, München
Weitere Praxis-Websites: www.zahnarzt-muenchen-zentrum.de | www.prophylaxe-muenchen.de